Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Achim Müller, Marcel Schwamborn

Personal-Planung läuft auf Hochtouren Sind Neuhaus und Thuram zu halten? Das sagt Gladbachs Manager

Gladbach-Manager Max Eberl, auf diesem Foto am 20. März 2021 in Gelsenkirchen zu sehen, sitzt auf einer Metall-Kiste.

Gladbach-Manager Max Eberl, auf diesem Foto am 20. März 2021 in Gelsenkirchen zu sehen, hat sich zur Zukunft seiner Spieler Marcus Thuram und Florian Neuhaus am Niederrhein geäußert.

Mönchengladbach - Gladbach droht eine Saison ohne Europapokal-Teilnahme. Die Borussia war in den vergangenen Wochen in der Bundesliga abgeschmiert. Konnte aber am vergangenen Samstag (20. März 2021) mit einem 3:0 bei Schlusslicht Schalke den freien Fall stoppen. Aktuell belegt der VfL nach 26 Spieltagen Platz zehn in der Tabelle. Ohne internationales Geschäft könnte es für Gladbach schwer werden, in der kommenden Saison die Stammkräfte zu halten.

  • Gladbach-Manager Eberl ist zuversichtlich, dass Neuhaus und Thuram der Borussia auch in der kommenden Saison erhalten bleiben
  • Neben Trainer Marco Rose könnte auch Denis Zakaria Gladbach nach der Saison vorzeitig verlassen
  • Ein Kaufgeschäft mit Inter Mailand im Fall von Leihspieler Valentino Lazaro zeichnet sich derzeit bei Borussia wohl nicht ab

So wie im Fall von Nationalspieler und Abwehrchef Matthias Ginter (27), der seinen 2022 auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert hat. Ginter soll bereits im Sommer 2020 bei Inter Mailand und Klubs aus der englischen Premier League auf dem Zettel gestanden haben.

Gladbach: Manager Eberl „sehr optimistisch“ bei Thuram und Neuhaus

Fragezeichen sollen auch hinter Mittelfeld-Ass Florian Neuhaus (24/Vertrag bis 2024) und Stürmer Marcus Thuram (23/Vertrag bis 2023) stehen. Beide Borussia-Juwele sollen über Ausstiegsklauseln in ihren Arbeitspapieren verfügen.

Nationalspieler Neuhaus soll auf der Wunschliste von Klubs wie Bayern München, Real Madrid oder FC Liverpool stehen und für rund 40 Millionen Euro nach Saisonende zu haben sein.

Bei Thuram soll sich die Summe im Bereich von über 30 Millionen bewegen.

Während bei Ginter derzeit die Vertrags-Gespräche offenbar ruhen, hat sich Borussia-Manager Max Eberl nun in der „Sportbild“ (24. März 2021) zu den Namen Neuhaus und Thuram geäußert.

Auf die Frage, wie optimistisch er sei, dass Neuhaus und Thuram auch in der kommenden Saison für die Borussia auflaufen, sagte Eberl: „Sehr optimistisch!“

Der 47-Jährige ergänzte: „Sie haben eine hervorragende Entwicklung genommen und haben, wie das für junge Spieler ganz normal ist, zwischendurch auch mal eine Delle gehabt. Für uns sind sie enorm wichtige Spieler und noch nicht am Ende ihrer Entwicklung. Aus meiner Sicht muss man als Spieler nicht immer direkt wechseln, bei uns können sie sich auf einem hohen Niveau stabilisieren.“

Im Gespräch mit GladbachLIVE hatte Neuhaus am Dienstag (23. März), im Kreis der DFB-Elf, mit Verweis auf seinen Kontrakt im Borussia-Park, gesagt: „Es wird viel geschrieben und spekuliert. Aber daran beteilige ich mich nicht und das ist auch für mich kein großes Thema. Ich sehe meine Zukunft ehrlich gesagt nicht so ungeklärt.“

Klingt, als müsste Fohlen-Manager Max Eberl nicht befürchten, dass ihm für den Fall „Europa verpasst“ gleich zig Stars abhanden kommen.

Mit dem Schweizer Nationalspieler Nico Elvedi (24) hatte jüngst bereits ein begehrtes Fohlen vorzeitig bis 2024 verlängert. Bei Ginter ist nach GladbachLIVE-Informationen die Türe auch noch nicht zu.

Fest steht, dass Cheftrainer Marco Rose (44) zum 1. Juli in Dortmund anheuert. Eine Ausstiegsklausel macht das möglich. Einen Nachfolger-Namen hat Eberl noch nicht offiziell gemacht.

Gehen, ablösefrei, wird auch Linksverteidiger Oscar Wendt (35), den es nach der Saison zu IFK Göteborg (Schweden) zieht.

Dass Borussia Inter-Mailand-Leihgabe Valentino Lazaro (25) für eine Ablösesumme, die im Bereich von 14 Millionen Euro liegen soll, fest verpflichtet, gilt aktuell als eher unwahrscheinlich.

Gladbach: Bei Zakaria deuten die Zeichen auf einen Wechsel hin

Dass Mittelfeld-Ass Denis Zakaria (24/Marktwert 40 Mio.), dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, Gladbach über den Sommer hinaus erhalten bleibt, zeichnet sich momentan nicht ab.

Eberl hatte zwar mehrfach betont, dass Borussia mit dem Schweizer Nationalspieler verlängern wolle. Diesen scheint es jedoch nach England oder Spanien zu ziehen.

Mit dem Franzosen Kouadio Koné (19) hat Gladbach bereits einen potentiellen Zakaria-Ersatz aus Toulouse verpflichtet.